Nachfolge Jesu

Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und Überfluss haben.“ (Joh 10,10)

„Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach! Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, wird es finden. Denn was wird es einem Menschen nützen, wenn er die ganze Welt gewönne, aber sein Leben einbüßte? Oder was wird ein Mensch als Lösegeld geben für sein Leben?“
(Mt 16,24-26)

Das Leben mit Jesus ist konkurrenzlos und kann von keinem anderen Angebot in dieser Welt auch nur annähernd erreicht werden. Dennoch ist es wichtig zu begreifen, dass dieses Leben mit Jesus auch ein Kampf ist (1. Timotheus 6,12). Obwohl uns Jesus das Leben und Überfluss verspricht, geht es hin und wieder durch dunkle Täler und in geistige Auseinandersetzungen, die uns ganz fordern.

Nachfolge Jesu vollzieht sich in dieser Welt mit all ihren Unwägbarkeiten, Spannungen, Zerreißproben, Ungerechtigkeiten und ihrer offenen und versteckten Gottlosigkeit. Genau darin haben sich Jünger Jesu zu bewähren.

Jesus nachfolgen, darum ging es vor 2000 Jahren und darum geht es heute. Dabei geht nicht nur um eine rein verstandesmäßige Zustimmung zu biblischen Aussagen, obwohl diese grundlegend ist, sondern um eine persönliche Beziehung zu dem gekreuzigten Herrn Jesus, der von den Toten auferstanden ist und in dieser Welt bei uns ist alle Tage unseres Lebens.

Um nicht die Flinte ins Korn zu schmeißen, wenn das Leben durchkreuzt wird, ist es wichtig, Nachfolge Jesu zu verstehen.

Die angefügten Ausarbeitungen sollen neben den anderen Themen auf dieser Homepage Hilfe und Orientierung in diesem Kampf bieten, damit er auch in der Kraft Jesu geführt wird, dem alle Macht gegeben ist (Matthäus 28,18-20).

Keine Angst! ER lässt uns nicht fallen und wird uns ganz gewiss durch diese Zeit mit all ihren Irrungen und Verwirrungen zu sich in die Ewigkeit zu führen (Johannes 10,27-29; Römer 8,31-39; Philipper 1,6).